Die Übungsnachricht lautete: Brand in einer Autowerkstatt, zwei Personen vermisst.

Bereits auf der Anfahrt rüsteten sich die Angriffstrupps des TLF und LF mit Atemschutzgeräten aus. An der Einsatzstelle angekommen, musste es schnell gehen.

Aufgrund der vorgefundenen Lage, ging auch der Wassertrupp unter Atemschutz in den Innenangriff vor. Währenddessen baute der Schlauchtrupp die Wasserversorgung auf und stand danach als Sicherheitstrupp vor dem Übungsobjekt bereit; Angriffs- und Wassertrupp befanden sich bereits in der Werkstatthalle. Diese suchten nach den vermissten Personen. In der Zwischenzeit stellte die Besatzung des LF die Wasserversorgung zum TLF her und bekämpfte den Brand in der Werkstatt.

Die Verkehrsregelung übernahm die Besatzung des GW.

Die zwei verletzen Personen konnten schnell gerettet werden. Der Brand war auch unter Kontrolle, als die die Übungsnachricht “Mayday, Mayday, Mayday, Angriffstruppmann verunglückt“ abgesetzt wurde.

Zwei Trupps erhielten den Auftrag, den verletzten Feuerwehrmann zu suchen und mittels Rettungstuch aus dem Gebäude zu bringen. Während seiner Rettung kam auch die neue Notfalltasche zum Einsatz.

Im Nachgang fand noch eine kurze Manöverkritik statt, um gemachte Fehler anzusprechen.

Danach hieß es: „Zum Abmarsch fertig “.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den Besitzern der Autowerkstatt „Bosch Service Herrmann & Klein GmbH“ bedanken, dass wir diese für unsere Übung nutzen konnten.

 

 
Dienstag, 21. November 2017

Design by: LernVid.com